die unglaubliche geschichte des herrn topowski

Eine Klassenkameradin

Er war ein blasser Junge, durchschnittlich in fast allem, wenn ich mich recht erinnere, aber sehr still. Er saß hinter mir und ich habe ihn nie gehört, das war ungewöhnlich. Die Lehrer nahmen ihn selten dran, es gibt diese Typen, die kommen nie dran, vielleicht, weil man von ihnen nichts erwartet. Aber stille Wasser sind tief, nicht wahr? Später dann hatte er sich in eine Freundin von mir verguckt, Blanche Lenoir. Alle Jungs waren in Blanche verliebt, auch Topowski. Ja, wir nannten ihn stets Topowski, ganz ehrlich, wenn sie mich jetzt nach seinem Vornamen fragen, der fällt mir nicht ein! Da geht man jahrelang mit einem in eine Klasse und weiß nachher nichtmal seinen Vornamen… traurig, oder? Sehen Sie, er war blaß und schüchtern, aber gehänselt oder gemobbt wurde er nicht. Er hatte etwas liebenswertes, aber er trug eine unsichtbare Hülle um sich herum, sodaß seine guten Eigenschaften für jeden zu ahnen waren, und nur weil nichts von ihm kam, ließ man ihn stehen. Er muß sehr allein sein, wenn er sich nicht verändert hat.

Leave a reply