die unglaubliche geschichte des herrn topowski

Herr Topowski zeigt seine Urlaubsfotos: Die Herren laden ihre Handys auf

Hier bin ich einmal nicht zu sehen. Stattdessen sehen Sie ein Kunstwerk. Ich habe großen Respekt vor Künstlern, Literaten, solchen Leuten. Den Namen des Malers habe ich vergessen, dafür habe ich mir den Titel des Bildes umso besser behalten: „Die Herren laden ihre Handys auf“. Das Bild hängt im Hauptbahnhof und seit ich es dort erblickte, geht es mir nicht mehr aus dem Schädel. Wie die drei Geschäftsleute lachen, wie fröhlich sie sind. Dabei gibt es keine Meeresansicht, der Himmel ist eher grau, die Landschaft ganz unbestimmt. Und mittendrin strampeln die drei auf Trimmrädern, um Strom für ihre Handys zu erzeugen, und lachen. Ständig habe ich sie vor Augen, so wie ich auch manchmal tagelang eine Melodie im Kopf trage oder sogar vor mich hin pfeife, wobei sie mir meist nicht einmal gefällt. Können Sie mir erklären, was das Bild dort im Bahnhof zu suchen hat? Warum ausgerechnet dieses Bild und nicht etwa ein Bild des Meeres mit Möwen und Strand und Himmel. Vielleicht, weil schon ein Überangebot an Himmel herrscht? Aber doch nicht im Bahnhof. Natürlich, viele telefonieren im Bahnhof mit ihren Handys. Und irgendwann sind die Akkus leer. Und müssen ergo aufgeladen werden. Aber das kann ja wohl nicht die Aussage eines solchen Kunstwerks sein.

Leave a reply