die unglaubliche geschichte des herrn topowski

Herr Topowski zeigt seine Urlaubsfotos: Die Shopping Mall

Hier sehen Sie… ach, dieses Foto mußte ich wieder löschen. Ja, man hat mich dazu aufgefordert. Es waren sogar mehrere Fotos. Auf denen übrigens nichts Verfängliches… wirklich nicht! Ich hatte die Kamera in der Shopping Mall dabei, aber dort ist Fotografieren ohne Genehmigung verboten. Vor der Shopping Mall steht ein riesiges Schild, daß in dem Gebäude 40 Läden anzutreffen seien. Drinnen habe ich festgestellt: die Mehrzahl davon sind geschlossen. Geöffnet ist der große Supermarkt und eine knappe Handvoll Cafés im englischen Stil, die Dosengerichte anbieten. Vor einigen der leerstehenden Läden stehen immerhin Verkaufsautomaten für Plastikkugeln. Eigentlich mag ich Supermärkte: nach all den Jahren unter Tage verliere mich gerne in den bunten Farben der Verpackungen in den Regalen. Auch lese ich gerne die Beschreibungen auf den Verpackungen, die interessanten Inhaltsstoffe der Waren, insbesondere liebe ich die Etiketten von Abteibieren, die oft von Könnern gestaltet sind. Nein nein, ich trinke nicht. In diesem Supermarkt, wie gesagt, fühlte ich mich überwacht. Ständig schauten Angestellte nach mir. Geradezu herablassend. Dabei bin ich keiner, der am Ende nichts kauft. Ich kaufe in jedem Supermarkt etwas, schon aus Prinzip. Diesmal habe ich mir etwas gegönnt und von der Fischtheke einen Hummer mitgenommen. Er war schon halb erfroren. Bevor ich ihn freigelassen habe, sind wir gemeinsam ein wenig auf der Deichpromenade spazierengegangen. Hunde sind auf dem Deich verboten, aber Hummer sind dort erlaubt.

Leave a reply