die unglaubliche geschichte des herrn topowski

Herr Topowski zeigt seine Urlaubsfotos: Nachts am Meer

Hier sehen sie mich kurz nach meiner Ankunft am Meer. Ich hatte ganz vergessen, wie es am Meer ist, so lange ist das letzte Mal her. Was sagen Sie? Nein, das kommt Ihnen nur so vor. Weil Sie nicht gewohnt sind, die verschiedenen Arten Schwarz zu unterscheiden. Gewiß, auf dem Bild ist es Nacht. Schauen Sie, das hier bin ich, auf der Deichbrüstung, also mein Gesicht, also der größte Teil davon, dort kommt die Brandung, eine Möwe fliegt, dort, dieser betaschwarze Keil, nicht wahr, hoffentlich war nicht ich es, der sie aufgeschreckt hat. Sie erkennen wirklich nichts? Sie müssen Geduld aufbringen. Dann werden Sie staunen, was auf dem Bild alles zu sehen ist. Denn die Dunkelheit ist ja auch bevölkert von Vorstellungen. Statischen und beweglichen. Über dem Meer sind sie besonders ausgeprägt. Wenn Sie dieses Bild länger betrachten, betrachten Sie eigentlich einen Film. Daß ich mich im Vordergrund selbst portraitiert habe, dürfen Sie gerne ausblenden. Da und da, schauen Sie nur, im Nachthimmel über dem Meer geschehen ganz erstaunliche Dinge. Ich finde, das ist mal ein gelungenes Foto. Sehen Sie, dort hinten segelt sogar eine menschliche Gestalt durch die Lüfte, na da, in der weinschwarzen Jacke. Sie können immer noch nichts erkennen? Schade.

Leave a reply